Nachhaltig investieren Unternehmen





Nachhaltig investieren bei Stansch


Was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit bedeutet, etwas Konkretes zu tun für den Einklang von Ökonomie und Ökologie. Für das ökologische Gleichgewicht, die ökonomische Sicherheit und die soziale Gerechtigkeit – damit auch unsere Kinder und Enkelkinder so leben können, wie wir heute leben

Die Themen Nachhaltigkeit und nachhaltiges Investieren laufen uns zurzeit täglich über den Weg. Warum eigentlich sollten wir nachhaltig investieren?

Für viele Konsumenten hat das Thema Nachhaltigkeit bei ihren täglichen Einkäufen von Nahrungsmitteln bis zu Haushaltsprodukten – bereits einen hohen Stellenwert. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass man auch beim Thema Geldanlage auf Nachhaltigkeit achten kann. Nachhaltiges Investieren bedeutet, neben Renditezielen auch ökologische, soziale sowie Kriterien rund um die Unternehmensführung zu berücksichtigen.

Gründe, in nachhaltig agierende Fonds zu investieren:

  • Partizipation an einem stark wachsenden Markt
  • Das Anlageuniversum wird vom Marktresearch nur wenig abgedeckt und oft unterschätzt
  • Viele Klimalösungen haben ihren wirtschaftlichen Wendepunkt erreicht. Steigende Rentabilität.

Klassische Geldanlagen werden nach den ökonomischen Kriterien Rentabilität, Liquidität und Risiko bewertet. Nachhaltige Geldanlagen beachten zusätzlich noch Aspekte wie Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung.

{ESG-Kriterien}

Praktische Beispiele und ihre konkreten Auswirkungen im Laufe eines durchschnittlichen Arbeitslebens {42 Jahre}:

  • Verkürzen Sie Ihre Dusche um 2 Minuten – Sie sparen ca. 1,1 Tonnen Co2-Emission
  • Ein internationaler Flug im Jahr weniger – Sie sparen ca. 18,9 Tonnen CO2-Emission
  • Nutzen Sie den Zug statt des Autos – Sie sparen ca. 26,7 Tonnen CO2-Emission
  • Essen Sie max. ein Stück Fleisch pro Woche -Sie sparen ca. 35,7 Tonnen CO2-Emission

Ihre Ersparnisse in nachhaltige Fonds zu investieren ist 27x effektiver, als alle anderen Aktivitäten zusammen

Quelle: Nordea Bank

GUT ZU WISSEN

Nur weil eine Geldanlage nach ökologischen, sozialen oder ethischen Grundsätzen konzipiert wurde, ist sie noch nicht sicher. Auch ein nachhaltiges Investment sollte in puncto Risiko und Liquidität zum Anleger passen.
Nachhaltige Geldanlagen können
ebenso risikoreich sein wie klassische
Geldanlagen. Das hängt auch von der
Anlageform ab: Aktien eines nachhaltig
wirtschaftenden Unternehmens sind riskanter als ein breit aufgestellter,
nachhaltiger Investmentfonds.

Sehr hohe Risiken gehen Anleger bei
Beteiligungen – etwa an Solarparks,
Windrädern und Wäldern – ein. Dabei
verfolgen sie meist das Ziel, direkt
{Mit-} Eigentümer oder wirtschaftlicher
Eigentümer einer bestimmten
Sache zu werden. Das birgt oft das
Totalverlustrisiko – hier ist Vorsicht
geboten!Mit gutem Gewissen investieren kann riskant sein, wenn der Nachhaltigkeitsgedankeüber dem gesunden Anlegerverstand steht. Risiken müssen genau hinterfragt werden. Nur wer die Risiken kennt, kann eine fundierte Entscheidung treffen.

Folge II unserer Podcast-Reihe zum Thema “nachhaltiges Investieren”

Podcast Nachhaltigkeit

In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne ...

Wenn es darum geht, Vermögen individuell, solide und an die persönlichen Wünsche der Kunden angepasst aufzubauen, ist Benjamin Giesker ein kompetenter Partner. Darüber hinaus hat er sich auch auf den Bereich der betrieblichen Altersvorsorge spezialisiert, ist Mitglied unseres Anlageausschusses und der erste Ansprechpartner für unser Onlineangebot.

Benjamin Giesker

Bankbetriebswirt : Privatkundenberater

Tel 0 57 22 912 91-44

benjamin.giesker@stansch.de

Martina Zechel unterstützt Marcel Springer in der Kundenberatung und hier insbesondere im Bereich der Vermögensstrategien. Für unser Onlineangebot ist sie neben Benjamin Giesker Ihre erste Ansprechpartnerin.

Martina Zechel

Sparkassenbetriebswirtin : Beratungsassistentin

Tel 0 57 22 912 91-34

martina.zechel@stansch.de

Gerne steht Ihnen unser Team bei Fragen zur Verfügung.